Zum Inhalt springen

Frauenbundprojekte weltweit

Katholischer Frauenbund unterstützt Projekte in Burundi

Frauenbund Ntiwikumire

Ntiwikumire liegt in der  Gemeinde Nyakanazi im Erzbistum Gitega in Burundi. Seit dem Jahr 2009 unterstützt der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) Diözesanverband Eichstätt den Frauenbund Ntiwikumire. Dem Frauenbund Ntiwikumire gehören zur Zeit  Frauen jeden Alters an. Etwa 70 Prozent sind aufgrund der langen Bürgerkriegssituation und der hohen AIDS-Rate im Land verwitwet. Sie und ihre Kinder leben von der Landwirtschaft und Viehzucht.

In einem Brief berichten die Frauen des Frauenbundes Ntiwikumire, dass sie auf 1,5 Hektar Süßkartoffeln und verschiedenes Gemüse angebaut haben. Sie legten auch eine Baumschule an, um die Zerstörung des Waldes durch Abholzung zu verhindern.

Außerdem besitzen sie Dank der Unterstützung des KDFB Diözesanverbandes gemeinsam bereits 64 Ziegen, 10 Schafe und 17 Schweine. Der Staat hat ihnen ein Grundstück geschenkt. Nun möchten sie einen Stall für ihre Ziegen und Schafe darauf bauen. Die Ziegel für das Gebäude werden in Eigenarbeit aus Ton und anderen Materialien angefertigt. Das Blechdach ist aufgrund der Rohstoffknappheit in Burundi sehr teuer. Ihnen fehlte bisher das Geld (ca. 2.000 Euro), um das Blech für das Dach zu kaufen.

Bau der Räume hat begonnen
Seit 2009 unterstützt der KDFB Diözesanverband mit seinem Spendenfonds „Frauen in Not“ u. a. zielgerichtet Projekte des Partnerfrauenbunds Ntiwikumire im Erzbistum Gitega/Burundi. Aktuell wird der Bau von Kinderbetreuungsräumen mit Spenden ermöglicht. Unser Ansprechpartner vor Ort Dr. Abbè Caliope berichtet erfreut über die Baufortschritte und überbringt Dank und Grüße der Frauen aus Burundi für die bereits geleistete und zukünftige Unterstützung, die zur Fertigstellung des Vorhabens benötigt wird.

 

 

Auch Sie können helfen!

Zur weiteren Unterstützung der Frauen in sind Spenden erbeten auf das
Konto „Frauen in Not“ bei der Sparkasse Ingolstadt Eichstätt,
BIC: BYLADEM1ING, IBAN: DE35 7215 0000 0018 2205 74
Verwendungszweck: Burundi
.

 

 

Dankeschön aus Burundi

Kaplan Caliope aus Burundi überbrachte herzliche Grüße der Frauen aus Burundi. In ihrem Namen dankte er für die bisher gewährte große Unterstützung der KDFB-Frauen aus der Diözese Eichstätt. Er übergab auch ein wunderschönes Korbgefäß, das die Frauen als Zeichen des Danks und der Verbundenheit mit viel Liebe eigens gefertigt haben.