Zum Inhalt springen

Fest zum 150. Geburtstag von Ellen Ammann

Liebe Frauenbundfrauen,

nun trifft es auch unsere Gründerin Ellen Ammann. Das große Fest zu Ihrem 150.Geburtstag muss verschoben werden. Wahrscheinlich hätte Ellen Ammann, wenn sie heute hier wäre, kurz bedauert, dass sie den 4. Juli nicht im Kreise ihrer Freundinnen und Nachfolgerinnen verbringen kann. Dann aber hätte sie die Ärmel hochgekrempelt und tatkräftig mitgeholfen, um die Corona-Krise gemeinsam durchzustehen – so wie viele Frauenbundfrauen es gerade tun. Und so wollen auch wir das halten: Am 150. Geburtstag von Ellen Ammann wird unter dem Motto „Weck’ die Ellen Ammann in Dir!" eine Aktion gestartet, die beim Ausweichtermin der Geburtstagsfeier ihren glanzvollen Abschluss finden wird.
Ich kann mir gut vorstellen, dass Ellen Ammann als Politikerin auch viel zu sagen gehabt hätte beim Thema: „Bessere Entlohnung der systemrelevanten Berufe". Als Frauenbund sind wir ihre Stimme und fordern eine faire Entlohnung in Care-Berufen. Es sind mehrheitlich Frauen, die hier alles für ihre Mitmenschen geben. Wir hoffen, dass die Wertschätzung für diese Heldinnen und Helden die Krise überdauert und setzen uns mit Nachdruck dafür ein.

Mit den besten Grüßen

Emilia Müller

Vorsitzende

Katholischer Deutscher Frauenbund Landesverband Bayern e.V.

 

Neue Ellen Ammann Biografie

Ende März 2020 ist im Regensburger Pustet-Verlag in der Reihe "kleine bayerische biografien" eine neue Ellen-Ammann-Biografie erschienen. Sie trägt den bezeichnenden Titel "Ellen Ammann - Frauenbewegte Katholikin".

Der Autorin Adelheid Schmidt-Thomé gelingt darin ein sehr kurzweiliges und umfassendes Porträt der gebürtigen Schwedin und herausragenden Führungspersönlichkeit des Katholischen Deutschen Frauenbundes in Bayern. Die Leser*in der rund 150 Seiten starken Biografie bekommt nicht nur einen Einblick in das öffentliche Wirken von Ellen Ammann, sondern auch in ihr Privatleben.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Biografie "Ellen Ammann - Frauenbewegte Katholikin".

Statement des KDFB-Diözesanvorstands zum 150. Geburtstag von Ellen Ammann

Mit welchen Aktionen / Veranstaltungen hat der KDFB in jüngster Zeit in Ihrer Region das Erbe Ellen Ammanns erlebbar gemacht?

  • Ganztagesausflug nach München unter Motto: Frauenbund on Tour - Auf den Spuren von Ellen Ammannam 5.6.2019
    Der Tagesausflug in die bayerische Landeshauptstadt München begann beim Besuch des alten Südfriedhofs. Zahlreiche namhafte Persönlichkeiten fanden dort ihre letzte Ruhestätte. Die Gästeführerin führte unsere Reisegruppe auch an die letzte Ruhestätte von Ellen Ammann, die als Gründerin des Frauenbundes bekannt ist.
  • Spendenübergabe in Höhe von 400€ Bahnhofsmission Ingolstadt Dezember 2019 - Bahnhofsmissionen sind zentrale Knotenpunkte der sozialen Hilfe

Welche Themen sind für Sie - in der Nachfolge von Ellen Ammann - heute besonders wichtig?

Ihre Weitsicht und Wachsamkeit in Bezug auf Nationalismus und Rassismus, sowie ihr mutiges und entschlossenes Handeln gegen den ersten Putschversuch der Nationalsozialisten. Im Wirken zeigt sie eine Standfestigkeit, Eindeutigkeit, Konsequenz und Beharrlichkeit, die uns"Heutig"e mit unserem dauernden Wenn und Aber nur staunen lässt.

 

KDFB Landesverband initiert Seligsprechung von Ellen Ammann

Ihr Glaube war ihre Triebfeder – am Mittwoch (01.07.2020) wäre Ellen Ammann 150 Jahre alt geworden. Diesen besonderen Tag nimmt Emilia Müller, Vorsitzende des Katholischen Deutschen Frauenbundes Landesverband Bayern (KDFB), zum Anlass, um im Namen aller von Ellen Ammann gegründeten Organisationen Erzbischof Kardinal Marx um die Einleitung des Seligsprechungs-Verfahrens zu ersuchen. Unterstützt wird sie dabei von Weihbischof Bischof durch sein „Gebet zu Seligsprechung“ von Ellen Ammann.

Ellen Ammann prägte das kirchliche und gesellschaftspolitische Leben in Bayern bis zu ihrem Tod 1932 wie kaum eine andere Frau zu ihrer Zeit. Die gebürtige Schwedin gründete den KDFB Landesverband Bayern als Zusammenschluss der bayerischen und pfälzischen Zweigvereine, heute die Interessensvertretung von über 160.000 Frauen im Freistaat.

Ellen Ammann setzte sich für die Rechte der Frauen und der sozial Schwachen ein; sie war eine der ersten Frauen im Bayerischen Landtag und verhinderte 1923 den Hitlerputsch. Sie war und ist ein großes Vorbild für viele Frauen – mit einer Seligsprechung würde ihr sozial-caritatives caritatives und politisches Engagement gewürdigt und als Akt höchsten Glaubens bestätigt, so KDFB-Landesvorsitzende Emilia Müller: „Noch heute können und müssen Ellen Ammanns Leben und Wirken in den vielfältigen positiven Facetten richtungsweisend für Frauen und Männer in der katholischen Kirche sein.“

Den Anstoß zum Seligsprechungsprozess unterstützen auch die weiteren von Ellen Ammann gegründeten Einrichtungen:

  • Säkularinstitut Ancillae Sanctae Ecclesiae – Diakoninnen im Alltag
  • Katholische Bahnhofsmission München
  • Marianischer Mädchenschutzverein – heute IN VIA Bayern e.V. und IN VIA München e.V.
  • Katholische Stiftungshochschule München
  • Katholische Polizeiseelsorge Bayern
  • Bayerische Landfrauenvereinigung des KDFB
  • VerbraucherService Bayern im KDFB
  • Familienpflegewerk des KDFB Landesverbandes gGmbH
  • Bildungswerk des KDFB Landesverbandes

Video Statement der Landtagspräsidentin Ilse Aigner