Zum Inhalt springen

Steht auf!

12. November 2020 Beginn: 19.00 Uhr
Veranstalter: KDFB-Diözesanverband Eichstätt Bildungswerk e. V.
Ort: Allersberg, Kolpinghaus

 

Die Frauen im Markusevangelium waren für ihre Mitmenschen eine echte Provokation:
Sie ergriffen selbstbewusst das Wort, korrigierten ihren Meister und vertrauten und glaubten
bedingungslos. Und dennoch: Ihre Namen sind nicht überliefert. Das bewegt Abt Johannes
Eckert zu einer biblischen Spurensuche. So entdeckt er provozierende Botschaften für uns als
Gläubige und für die katholische Kirche.
Abt Johannes Eckert schreckt dabei auch nicht vor den heißen Eisen Kirchensteuer, Zölibat
und Kardinalat der Frauen zurück. Ein unkonventioneller Blick auf sechs namenlose Frauen
der Bibel und ihre aufrüttelnde Botschaft für die heutige Zeit.
Wenn die sechs Frauen im Evangelium auch namenlos bleiben, sind sie keinesfalls aussagelos
oder gar wirkungslos gewesen. Auch sie sind „gestandene Frauen“, an denen dem Leser vor
Augen geführt wird, wie man Jesus nachfolgen und sein Jünger sein kann. Was haben sie uns
heute zu sagen?
Wo müssen wir umkehren, Vergangenes hinter uns lassen und uns neu ausrichten? Wo kann
durch ihr Beispiel in der Kirche neues Leben erweckt werden?“

Referent:
Dr. Johannes Eckert OSB, Abt der
Benekitinerabtei St. Bonifaz; München

Gebühren:
werden zu gegebenem Zeitpunkt
bekannt gegeben

Anmeldung:
an die Geschäftsstelle Telefon 08421 50-673, E-mail: info(at)frauenbund-eichstaett(dot)de