Zum Inhalt springen

Rückblick

Veranstaltungen 2019

Arbeitstreffen des KDFB Diözesanausschusses
22./23.02.2019, Neumarkt, Kloster St. Josef

 

KDFB „bewegt“ in die Zukunft!
Arbeitstreffen des KDFB Diözesanausschusses

Zwei thematische Schwerpunkte prägten das diesjährige Arbeitstreffen des KDFB Diözesanausschusses Eichstätt. Im Rahmen der zweitägigen Tagung im Kloster St. Josef in Neumarkt beschäftigten sich die Teilnehmerinnen intensiv mit der aktuellen bundesweiten KDFB-Kampagne „bewegen!“ und seiner Umsetzung im Diözesanverband sowie der Planung des diözesanen KDFB Bildungsprogramms für das Jahr 2020.

Dem Gremium des KDFB Diözesanausschusses gehören neben den Vorstandsmitglieder des KDFB Diözesanverbands, alle Bezirksleiterinnen, die Diözesanvorsitzenden des VerbraucherService Bayern und der Landfrauenvereinigung im KDFB sowie die Vertreterinnen der Kompetenzforen und des AK Junge Frauen auf KDFB-Landesverbandsebene an.

Unter dem Motto „bewegen“ startet am 8. März eine bundesweite KDFB-Kampagne, die den Frauenbund als großes Netzwerk in seinem seit der Gründung 1903 engagierten und bewegenden Einsatz für Gleichberechtigung in Kirche, Politik und Gesellschaft allen Mitglieder und allen Frauen, die den Frauenbund noch nicht kennen, nahe bringen möchte. Die Mitglieder des KDFB Diözesanausschusses starteten mit dem aktuellen Kampagnensong und –tanz „Woman Power“ bewegt in intensive und ergebnisreiche Arbeitsphasen. In einem motivierten und effektiven Miteinander erarbeiteten die Führungskräfte mit abwechslungsreicher methodischer Gestaltung gezielt, was den KDFB Diözesanverband Eichstätt und sein Bildungswerk mit seinen vielfältigen Bildungsangeboten auszeichnet. Nach einer grundlegenden Analyse der Ist-Situation, gingen die Frauen orientiert am aktuellen Bedarf daran, Impulse zur Weiterentwicklung verschiedener Bereiche und zu deren konkreten Umsetzungsmöglichkeiten zu sammeln.

„Der KDFB bewegt als große, starke Gemeinschaft von über 8000 KDFB-Mitgliedern im Bistum Eichstätt und 180.000 Frauenbundfrauen bundesweit mit den Ideen und dem Engagement jeder einzelnen Frau Kirche, Politik und Gesellschaft und fördert das Miteinander vor Ort.“, betonte KDFB-Diözesanvorsitzende Walburga Kretschmeier. „Deshalb ist es wichtig, im direkten Austausch mit verschiedenen Zielgruppen auch die eigene diözesane Verbandsarbeit stetig weiter zu entwickeln und in „Bewegung zu halten“, um als moderner und frischer Verband zukunftsfähig zu sein.“, so die Vorsitzende.

In diesem Zusammenhang wurden orientiert am Motto „bewegen!“ am zweiten Tag des Arbeitstreffens zu verschiedensten Themenfeldern empfehlenswerte und bewegende Veranstaltungsformen und -themen sowie Referentinnen gesammelt. Basierend auf dieser gemeinsamen Grundlage wird in den kommenden Monaten das neue Bildungsprogramm des KDFB Diözesanverbands Bildungwerk e.V. für das Jahr 2020 konzipiert und organisiert. Ein reger Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern des Diözesanausschusses rundete das zweitägige Treffen ab.