Zum Inhalt springen

Rückblick

Veranstaltungen 2015

Grundlagenschulung für Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen, Bistumshaus Schloss Hirschberg, 19.09., 10.10., 31.10.2015

 

Mit Spaß und Know-how Eltern-Kind-Gruppen leiten!
Schulungsreihe von KEB-Diözesanbildungswerk und KDFB erfolgreich beendet

Zum Abschluss der diesjährigen dreitägigen Grundlagenschulung für Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen im Bistumshaus Hirschberg konnten 21 Teilnehmerinnen aus den Händen von Dr. Ludwig Brandl vom Diözesanbildungswerk sowie Heidi Maier vom KDFB-Diözesanverband ihre Zertifikate und eine Rose als Zeichen der Anerkennung entgegen nehmen.

 „Es hat unglaublich viel Spaß gemacht und wir haben vielfältigste Informationen, Ideen und Anregungen für die Arbeit in unseren Eltern-Kind-Gruppen, aber auch für uns persönlich in unseren Familien erhalten“, stellten die Teilnehmerinnen begeistert am letzten Schulungstag übereinstimmend fest. Brandl würdigte die besondere Bedeutung der Eltern-Kind-Gruppenarbeit im Rahmen der Erwachsenenbildung und dankte den jungen Frauen für ihr großes Engagement in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.

Durch die fachspezifische praxisorientierte Ausbildung qualifizierten sich die Frauen für ihre Tätigkeit als Eltern-Kind-Gruppenleiterin. Mit großem Engagement und methodischem Ideenreichtum gelang es dem erfahrenem Referentinnenteam mit Anita Gaffron aus Arberg und Petra Schleicher aus Gaimersheim den Teilnehmerinnen grundlegendes theoretisches und praktisches Wissen zur Eltern-Kind-Gruppenleitung zu vermitteln. Hierbei ging es um Themen, wie Leitungskompetenz, Gruppenprozesse, sowie Zielsetzungen und Organisation der Eltern-Kind-Gruppe. Aber auch eine intensive Auseinandersetzung zum Thema Konflikte sowie entwicklungspsychologische Grundlagen für Kinder von 0 – 3 Jahren gehörten zum Ausbildungsangebot. So erhielten die Teilnehmerinnen Einblick, wie kindliche Entwicklungsprozesse unterstützt werden können. Hierfür wurden vielfältige inhaltliche Anregungen aus den Bereichen Spiel, Bewegung, Sprache, Musik und Kreativität praktisch vorgeführt, mit viel Spaß gemeinsam ausprobiert und im gegenseitigen Austausch vertieft. Abschließend informierte Heidi Maier, Fachreferentin für die Eltern-Kind-Gruppenarbeit im KDFB, über weitere persönliche und fachliche Unterstützung der ausgebildeten Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen und klärte offene Fragen der Teilnehmerinnen. Durch die erfolgreiche Teilnahme an der Eltern-Kind-Grundlagenschulung qualifizierten sich die Teilnehmerinnen für die Arbeit in der Erwachsenenbildung. Als Aufwandsentschädigung erhalten die Leiterinnen von Gruppen in katholischer Trägerschaft über die KEB’s im Bistum Eichstätt derzeit 100 € für jeweils 10 Treffen ihrer Gruppe.

Ergänzend zur Grundlagenschulung bietet das KEB Diözesanbildungswerk gemeinsam mit dem Bildungswerk des KDFB Diözesanverbandes am Samstag, 16. April 2016 einen Aufbauschulungstag im Bistumshaus Schloss Hirschberg an. Dieser Seminartag ist konzipiert für alle Teilnehmerinnen der diesjährigen Grundlagenschulung als auch für alle in den Vorjahren ausgebildeten Gruppenleiterinnen. Anmeldungen hierzu sowie für die nächste Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen-Grundlagenschulung im Herbst 2016 in Gunzenhausen sind bereits jetzt schon möglich beim KEB-Bildungswerk, Fachbereich Ehe- und Familienpastoral unter Telefon 08421/50-611 bzw. per Mail: familie@bistum-eichstaett.de. Nähere Informationen zu weiterführenden praxisorientierten Fortbildungsangeboten und umfassender Unterstützung der Eltern-Kind-Gruppenarbeit durch den Frauenbund im Bistum Eichstätt sind erhältlich in der KDFB-Geschäftsstelle, Tel. 08421/50-671 bzw. hmaier@frauenbund-eichstaett.de