Zum Inhalt springen

KDFB Diözesanverband Eichstätt

Frauenbundprojekte weltweit

KDFB Kaffee - Faire Bohne

KDFB-Kaffee

Seit Februar 2003 gibt es das KDFB Kaffee-Projekt, das Frauen in Mittel- und Südamerika unterstützt.  

Warum KDFB-Kaffee?

Weil...

  • sich der Frauenbund bereits jahrelang intensiv für entwicklungspolitische Arbeit einsetzt.
  • sich das Produkt Kaffee beispielhaft für fairen Handel anbietet (Kaffeeanbau als Lebensgrundlage von Millionen Menschen in den Entwicklungsländern – überwiegender Kaffeekonsum in den Industrieländern).
  • fair gehandelter Kaffee eine Verbesserung der Lebensbedingungen der Frauen in Mittel- und Südamerika fördert und gleichberechtigte Entwicklungschancen bietet, d. h. die Frauen haben über die Kaffeebäuerinnenorganisation COMUCAP die Chance, ein eigenes Stück Land zu erwerben, sich im ökologischen Landbau weiterzubilden, hochwertigen Biokaffee zu produzieren und somit Stück für Stück wirtschaftlich unabhängiger zu werden.
  • ökologischer Anbau dauerhaft die Umwelt schützt und auch für die nachfolgenden Generationen bewahrt.

Schon gewusst?

  • Die fair gehandelten Rohkaffees für die vollaromatische und milde Mischung kommen aus den besten Anbaugebieten Mittel- und Südamerikas (über die Hälfte des Kaffees stammt von der Kooperative RAOS, einer ProduzentInnengruppe aus Honduras)
  • Die Kaffeebäuerinnen von RAOS sagen: „Wir wollen keine Spenden, sondern wir wollen, dass Ihr unseren Kaffee kauft und trinkt.“
  • Wenn jede Frauenbundfrau pro Jahr nur ein einziges Päckchen KDFB Kaffee kauft, können die Kaffeebäuerinnen aus Honduras zehn Tonnen Kaffee pro Jahr mehr über die gepa umsetzen.
  • Kaffee ist mit knapp 800 Tassen pro Kopf und Jahr das Lieblingsgetränk der Deutschen!

Deshalb gilt: ein verantwortungsvoller Lebensstil und Frauensolidarität über Grenzen hinaus kann durch jede einzelne umgesetzt werden, z. B.

  • mit der Tasse fairen Kaffee am Morgen, am Arbeitsplatz oder in der Familienrunde
  • bei Pfarreiveranstaltungen, bei dem überwiegend die Frauenbundfrauen vor Ort das Kochen von fair gehandelten Kaffee übernehmen

In Zusammenarbeit mit der gepa erhalten Sie KDFB Kaffee in allen Eine-Welt-Läden oder in der Geschäftsstelle des KDFB in Eichstätt. Hier finden Sie Adressen von Eine-Welt-Läden in der Diözese Eichstätt.
Weitere Informationen erhalten Sie unter folgender Adresse:
gepa Fair Handelshaus, Postfach 260147, 42243 Wuppertal, www.gepa3.org